Bild1
Bild2
Bild3
Bild4

Projekt Aquilo: Aktivierung und Qualifizierung erlebnisorientierter Lernorte (aquilo)

Die Kernidee des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (bmb+f) geförderten Projektes Aquilo war, die Potentiale von Freizeit-Erlebniswelten für ein nachhaltiges Lernen zu aktivieren und die Ansätze für eine Förderung der informellen Bildung in Freizeitzusammenhängen zu qualifizieren. Das gesamte Vorhaben wurde durch IFKA, mit Sitz an der Hochschule Bremen und einem Teilprojekt an der Universität Magdeburg durchgeführt.

 

Gemeinsam mit interessierten Praxispartnern aus einem breiten Spektrum erlebnisorientierter Lernorte wurden Möglichkeiten und Bedingungen für die Entwicklung und Förderung des informellen lebensbegleitenden Lernens in Freizeitzusammenhängen erkundet und beschrieben. Beteiligt waren das Deutsche Hygienemuseum in Dresden, das Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn, das Universum Science Center Bremen, der Jahrtausendturm in Magdeburg, der Erlebniszoo Hannover, der Zoo Osnabrück, der Zoo Leipzig, die botanika in Bremen, die Biosphäre in Potsdam, der Europapark in Rust, der Heidepark Soltau, der Potts Park in Minden, der CentrO.Park in Oberhausen und das Legoland in Günzburg.

 

In der zweijährigen Durchführung, wurden thematische Lernszenarien entwickelt und realisiert. Die Begleitforschung (Teilnehmerbefragungen, teilnehmende und strukturierte Beobachtungen) lieferte Hinweise auf eine Optimierung von Lernszenarien und mögliche Lernwirkungen. Ergänzend wurde in ausgewählten Einrichtungen eine Medienanalyse durchgeführt.

 

Die Ergebnisse wurden auf Fachtagungen präsentiert und veröffentlicht. (vgl. Publikationen)

 

 

 


VHS Bad Salzuflen -Teilnehmerbefragungen

IFKA führt seit 1997 Teilnehmerbefragungen für die Volkshochschule (VHS) Bad Salzuflen durch. Ziel der regelmäßigen Evaluation ist die Fortführung einer Längsschnittstudie anhand von Befragungen in einem Zweijahresrhythmus, die jeweils im Frühjahr stattfinden. Veränderungen können somit über Jahre beobachtet und Handlungsbedarf kann frühzeitig erkannt werden.

 

Die Schwerpunkte der Studie liegen auf der Auswertung der Alterstruktur der VHS-Besucher, der Besuchsmotivation, dem Informations- und Beratungsverhalten und der Nutzung von Zeitfenstern. Des Weiteren werden Besucherbewertungen zum Kursangebot und dem allgemeinen Service sowie Verbesserungsvorschläge ausgewertet, die für die weitere Gestaltung des VHS-Angebotes maßgebend sein können.